Hunde hatten wir eigentlich schon immer...........

 


                Wir beide, mein Mann Burghard und ich, sind mit Tieren aufgewachsen. Und so wollten wir es auch für unsere Kinder Tina und Tom.

Nach einem Kurzhaardackel und einer Neufundländerhündin gehören seit 2008 die Pyrenäenberghunde zu unserem Leben.
 Im Juni 2008  kam der Pyrenäenberghundrüde „Anuk von der Felsenbrücke“ zu uns. "Rani vom Mammutgrund" kam als Welpe 2010 zu uns. Ihre Tochter, "Asya von der Bernsteinbucht" wurde 2013 geboren, 2017 dann "Dschasira von der Bernsteinbucht".

Wie kommt man nun dazu, sich einen solchen Hund anzuschaffen? Auf einer der ersten Rassehundeausstellungen, die in Rostock stattfanden, sahen wir unseren ersten Pyrenäenberghund – ein Traum! Wir waren sofort fasziniert von seiner immensen Größe, aber auch von seinem Wesen – ruhig, ausgeglichen und absolut souverän. Und so stand für uns fest: Irgendwann kommt ein solcher Hund in unsere Familie!
 

Anuk, Rani und Siri konnten wir bisher sehr erfolgreich auf Hundeausstellungen präsentieren - ihnen machte es dort genauso viel Spaß wie uns! Nur unsere Asya ist kein Ausstellungshund - sie mag es gar nicht, von Fremden angefasst zu werden - was für Herdenschutzhunde ja nicht ungewöhnlich ist.  Das tolle Wesen und die Ausstrahlung dieser ungewöhnlichen Hunde fasziniert uns immer wieder und so haben wir es uns auch zum Ziel gesetzt, wesensfeste Welpen zu züchten und diese bestmöglich auf ihr späteres Leben in den Familien vorzubereiten. Und natürlich wollen wir auch gern Ansprechpartner für die künftigen Welpeneltern sein und bleiben.

Pyrenäenberghunde sind sicher keine Hunde für jedermann, aber wer mit dem Wesen dieser tollen Hunde zurechtkommt und sie mit Liebe und viel Geduld erzieht, bekommt tolle Gefährten und Familienmitglieder. Wir können uns ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen.